Verrückte Busfahrer

Veröffentlicht: 23. November 2009 in Uncategorized
Schlagwörter:, , ,

Nach einem Blogging freien Wochenende melde ich mich aus den Versenkungen des Real Life zurück. Ich hatte heute morgen echt ein seltsames Erlebnis: Einen leicht, nun sagen wir „besonderen“ Busfahrer.

Wie bereits aus dem „Mein Schulweg“-Post bekannt ist, habe ich morgens verschiedene Möglichkeiten zu spät zu kommen. Ich entschied mich mit der Bahn zum Hauptbahnhof zu fahren, um von dort aus den Bus zu meiner Schule zu nehmen.

Etwa viertel vor Acht am Hauptbahnhof angekommen, traf ich dann zwei Stufenbekannte und wir unterhielten uns bis der Bus mit 2 oder 3 Minuten Verspätung (also äußert pünktlich) ankam. Nachdem aus den gerade geöffneten Türen des besagten Bus etwa die Hälfte der Leute, die raus wollten, rausgeströmt waren begann auch schon die unaufhaltsame Flut von Schülern, mich eingeschlossen* sich mit einer ungeahnten Kraft,  gnadenlos in den sowieso zu kleinen Bus zu drängen.

Nachdem ich mir einen kuschelig engen Stehplatz zwischen zwei vor sich hin brabbelnden 6-Klässlerinnen, einer alten Frau, die wahrscheinlich am Hauptbahnhof hatte aussteigen wollen und einem Typen mit Aktentasche gesucht hatte ging die Fahrt los. Erstmal nichts besonderes.

Interessant wurde es erst als der Busfahrer sein Talent für durchsagen entdeckte. Es folgte, mit einem komischen Akzent der irgendwo zwischen der harten Aussprache des Russischen und dem Lallen des dortigen Vodkas lag, folgende Ansage

Guten Abend sehr geehrte Fahrgäste

kurz erwähnt: es war immer noch 10 vor 8 Uhr MORGENS!

Ich heiße sie im Namen Willkommen. [Kunstpause] Äh von SWB. Ich habe leider etwas Verspätung und bitte um ihre Entschuldigung.

vielen dank für ihre mitfahrt.

Kurz vor der Schule dann folgte die zweite Durchsage

Guten Abend nochmal hier ist ihr Busfahrer

Ja … es war immer noch etwa 10 vor 8…

Ich wünsche allen Schulekindern viel Spaß in der Schule und viel Spaß beim lernen und einen guten Tag.

Tschüüüüß

Man so eine Begrüßung eines Busfahrers ist echt etwas, das man nicht jeden Tag erlebt. Das ganze hat mich an einen Vorfall von meinem letzen Amsterdam Trip im Sommer erinnert. Dort fuhren wir nachmittags mit der Bahn zu unserem Campingplatz und es gab kurz vor unserer Station vom Bahnfahrer folgende durchsage zu hören:

[Holländisch für nächste Haltestelle][Name der Haltestelle] und Camping Zeeburgh….CAMPING ZEEBURGH … HAHAHAHAH CAMPING ZEEEEEEEEEEEEEBURGH HAAAAAAA

Der Herr hatte wohl gutes Zeug vorher… konsumiert. Naja Bahn fahren in Holland: Was erwartet man sonst?

Zuletzt möchte ich zum Thema Bus einen Musik tipp vergeben:

Ohrbooten — Autobahn

* eingeschlossen kann man in diesem Fall wörtlich nehmen: Hätte ich raus gewollt, hätte ich nicht raus gekonnt…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s