Archiv für Januar, 2010

*FT*: Schüler in Bus zerquetscht!

Veröffentlicht: 31. Januar 2010 in Uncategorized
Schlagwörter:, , ,

(FNA)Bonn. In einem bonner Bus wurde heuter der 12-Jährige Erwin B. aus Auerberg getötet. Die Tat ereignete sich am frühen Nachmittag als die Schüler Schulschluss hatten. Erwin B. kam gerade aus seinem Matheunterricht, als er sich plötzlich zwischen über einhundert, teils ältere Mitschüler gedrängt wurde und gegen seinen Willen in den dort haltenden Stadtbus gedrängt wurde. Mehrere, als Busquetscher polizeilich bekannten Jugendliche zwängten ihn zwischen sich ein und beförderten ihn Gewaltsam in den Bus. Dort angekommen betäubte ihn die örtliche Atmosphäre aus toxischen Gasen und Veilchen-Parfüm schnell und in der nächsten Kurve brachen ihn durch den Druck der anderen Leute 2 Rippen die sein Herz durchborten. Er starb 2 Stunden später im Krankenhaus.

Erste polizeiliche Ermittlung lassen auf erhebliche Mängel im Busverkehr der SWB schließen. Jahrelang wurden die Schulzeiten der Schüler ignoriert und nur ein unzureichender Abtransport ermöglicht. Das einsetzen von Sonderbussen oder ein psychologisches Training der gefährlichen und aggressiven Busfahren wurde wohl vom Vorstand absichtlich vermieden. Dies schlägt sich auch in den Verkehrsopfern wieder. Allein im Dezember 2009 starben 42 Schüler und Senioren an den folgen des Busquätchens und 103 Fahradfahrer/innen an Verkehrsunfällen verursacht durch Busfahrer. Der amtierende Bürgermeister wollte noch kein Kommentar abgeben.

*FT steht für Fake Ticker! Das hier ist nicht ernst gemeint!

Beste Unterhaltung Ever

Veröffentlicht: 25. Januar 2010 in Uncategorized
Schlagwörter:, ,

Gerade eben habe ich das genialste Gespräch meines Lebens geführt:

Ich war so gegen 23:00 Uhr am Hauptbahnhof und wartete zusammen mit einem Kumpel auf meinen Bus, als plötzlich meine Mutter etwas wütend anrief, da sie wohl nicht mitbekommen hatte das ich länger wegbleiben wollte. Als sie sich abgeredet hatte kam es zu folgendem Wortwechsel:

Sie: Wir müssen reden. Der David hat dich alkoholisiert in der Innenstadt gesehen, kann das sein?
Ich: Weiss ich nicht mehr!

In diesem Moment brach die Verbindung ab, was etwas Zeit gab um mich auf  den anbahnenden Lachflash vorzubereiten. Ich rief sie wieder an und das Gespräch ging weiter.

Sie: Also was sagst du dazu, stimmt das?
Ich: Sag mal wie alt ist David?
Sie: 17
Ich: Also du hörst auf den zurück gebliebenen 17 Jährigen Freund meines 14 Jährigen kleinen Bruders?
Sie: Ja aber Alkohol ist böse!
Ich: Mama? Warst du nie jung?

Etwa hier habe ich dann das Gespräch abgebrochen weil sowohl ich, als auch mein Freund der alles mitgehört hatte vor Lachen aufm Boden. Ich mag meine Eltern. Sie sind so lustig^^

Täuschungsversuch Fail!

Veröffentlicht: 18. Januar 2010 in Uncategorized
Schlagwörter:, , ,

Als Schüler hat man gelegentlich die einzigartige Möglichkeit Einblicke in den Verstand von Lehrern zu bekommen. Diese Gelegenheiten sind zwar selten aber mir wurde eine solche Heute zu Teil. In der 5-Minuten Pause ging unser Physik Lehrer (der mit den geilen Sprüchen) aus dem Raum, in den Nebenraum um dort nach dem rechten zu sehen. Als er zurück kam hielt er ein Mathebuch in der Hand und verkündetete:

Diese 10er werden immer dreister! Sitzt der eine doch wirklich da mit dem Mathebuch auf den Beinen während er seine Arbeit nachschreibt und versucht abzuschreiben!

In dem Moment kamen bei mir mit breiten Grinsen die Erinnerungen an meine eigenen Schummeleien zutage aber zurück zur Gechichte. Ein Mädchen aus der Klasse fragte dann mitleidig nach, ob denn das als 6 bewertet werden würde. Mit einem sadistischen Grinsen als hätte mein Lehrer gerade den Teufel selbst um sein Mittagessen betrogen antwortete der

Natürlich ist das ’ne 6 aber das weiß der noch nicht! Den lass ich erstmal noch was schmoren. Apropos da fällt mir ein hab ich euch mal von dem dümmsten Schüler den ich je hatte erzählt? Ich werd‘ euch nicht den Namen nennen aber das muss ich euch erzählen! In der ersten Klausur lässt der doch tatsächlich seine Spickzettel im Heft liegen! Natürlich direkt 0 Punkte kassiert. Bei der nächsten Arbeit sitzt er ganz vorne und aus seinem Heft fällt auf einmal ein Stapel Blätter. Ich schau es mir an und … Oho was haben wir denn hier? Wieder einen Spickzettel? Nochmal 0 Punkte! Der hat deswegen auch die 12 wiederholt. Wie kann man sich nur so dumm dabei anstellen?

Was lernen wir nun aus dieser Geschichte? Ich versuche es mal zusammemzufassen:

  1. Lehrer sind Sadisten!
  2. Schummeln ist dumm!
  3. Sich dabei erwischen zu lassen dümmer!
  4. Sich 2 mal dabei erwischen zu lassen macht dich noch Jahre nachdem du von der Schule bist zum Spott ganzer Klassen und Blogeinträge

Gedankenfetzen

Veröffentlicht: 17. Januar 2010 in Uncategorized
Schlagwörter:,

In letzter Zeit fehlt es mir etwas an Themen und Motivation zu bloggen (und Kommentare zu beantworten) aber das wird sich bald ändern versprochen! Bis dahin sammel ich hier mal ein paar Gedanken:

Man sieht heutzutage immer mehr Jugendlich oder Junge Leute mit Bier in der Hand z.B. an der Bushaltestelle stehen, kiffen soll in Berliner Bars schon zum guten Ton gehören und wenn Sylvester ein Junkie sich in der U-Bahn Station ’nen Schuss gibt (live miterlebt) scheint es schon niemand mehr beachten wollen.

Einige wenige der Erwachsenen Generation sind noch so aufmerksam fragen sich wieso das so ist und schieben es dann doch auf ihre eigene Engstirnigkeit und versuchen Toleranz zu zeigen. „Früher wäre das unmöglich gewesen. Man waren die damals Eingeschränkt. Damals konnte man ja nicht mal über Sex reden können“. Eine andere viel größere Gruppe von Erwachsenen sagt nur wie schlimm die Jugendlichen sind. „Komasaufen“ und „Killerspiel“ sind die größten Schlagwörter die  diese Gruppe absondert.

Ist unsere Generation wirklich schon so fertig mit der Realität das sich Jugendkultur durch Drogen (u.a. Alkohol) anfängt zu definieren? War das früher wirklich so anders?

Ehrlich gesagt weiß ich keine Antwort. Klar nicht alle Jugendlichen trinken. Vielleicht spielen die anderen WoW. Oder einige sind glücklich  mit der Welt die sie umgibt. Aber was mache ich mir vor ich hab keine Daten darüber.

Aber gibt es denn nun echte Alternativen dazu? Haben wir als einer von vielen Jugendlichen eine Wahl anders zu leben?

Wenn wir Abends rausgehen gibt es nicht viel was wir tun können: In eine (Coctail/Shisha)Bar gehen, in die Disko gehen sind sicher die ersten Dinge auf die man, gerade im Winter kommt. Alternativen sind tatsächlich rar. Gerne wird suggeriert, es gäbe Jugendzentren, Aktionen und andere tolle Alternativen und eigentlich sollten Jugendliche vor lauter Angeboten nicht auf den Straßen lungern wollen. Wer einmal an einem Jugendzentrum vorbeigegangen ist und sich die Leute dort angesehen hat weiß, warum so gut wie niemand da hin will. Aber gut das es die vielen Angebote für Jugendliche gibt. Klar jetzt übertreibe ich. Natürlich können Jugendliche auch Billard spielen gehen oder auch Bowlen. Wir haben ja auch immer genug Geld dafür. Folgende Rechnung:

 

Mit 3 Personen einen Abend (3 Stunden) Billard spielen, jeweils ein Getränk bestellen:

3* 6€ für das Billiard spielen und

3* 2,20€ Getränke

sind insgesamt 24,60€

Klar, jetzt könnte man zu dritt auch einen Kasten Bier „killen“ und besoffen durch die Strassen ziehen. Wahrscheinlich bleibt dann auch noch Geld übrig. Aber gut das es die vielen sonstigen Angebote für Jugendliche gibt.

Und dann die Sache mit den Lehrstellen und Studienplätzen. Immer mehr Geld machen ist das klare Ziel jedes Unternehmens. Am besten ist ein 25 Jähriger Masterstudent, Doktortitel Mindestvoraussetzung, 35 Jahre Berufserfahrung um eine Ausbildung als Webdesignerassistent zumachen. Dann schreien die Unternehmen auf einmal wegen Fachkräftemangel. Soziale Verantwortung könnte man dann in den Raum werfen und wollen, dass die Firmen mehr Universitäten sponsern. Einige Unternehmen machen das ja auch. Andere nicht!

Eines ist klar: Ich glaube es gab bessere Zeiten jung zu sein als heute. Und ich bin überzeugt davon das man sicher nicht einfach die Schuld auf die Jugendlichen oder Killerspiele schieben darf. Wenn man wirklich was verändern will dann muss sich die Gesellschaft verändern. Ein Leitspruch kann hier vielleicht helfen: „Jugendliche als Chance nicht als Unfertig betrachten“.

7 Uhr morgens: Brainfuck TV!

Veröffentlicht: 4. Januar 2010 in Uncategorized
Schlagwörter:

Es ist 6 Uhr morgens und ich schaue zum ersten mal seit sehr langer Zeit Fernsehen. Ich wusste wirklich nicht wie schlimm das sein kann!

Begrüßt wurde ich von einer schlanken blonden Frau die mir etwas darüber erzählte wie verzweifelt sie versucht hatte abzunehmen bis sie dann auf die irrsinnige Wunderkur „Weightwatchers“ kam und damit natürlich Problemlos abgenommen hat. Ja als ob du blöde Fernsehhure bei Weightwatchers irgendwas anderes als deine Seele verloren hast. Natürlich hast du mal 200kg mehr gewogen und das mit deinen Punkten abgenommen. Wie schön!

Zappe ich mal weiter.

Die hirntoten wilden Kerle 2: Rückkehr des Ichmusskotzen. Ok was lernen wir daraus? Pro7 ist das neue RTL.

Weiter zappen*.

ARD. Gutes konservatives qualitatives niveauvolles Fernsehen. Ich hätte nie gedacht freiwillig ARD zu schauen aber die alternativen sind schlimm. Also sitze ich jetzt hier und schaue mir das Morgenmagazin an. Unglaublich was die senden. Der Fernseher im Hintergrund hat Bildstörungen, der Moderator verspricht sich alle 2 Sekunden und man hört wie Kabel geschoben und gestoßen werden. Gepaart mit belanglosen Berichten über Dinge und Leute die niemanden wirklich interessieren komme ich zu dem Schluss: Was die Morgens senden wäre mir zu schlecht es auf youtube zu stellen.

Gut das ich noch keine GEZ zahlen muss. Wobei da habe ich eine Idee: Liebes ARD benutzt doch direkt Handykameras und nehmt dafür weniger GEZ. Das gibt meinen Eltern mehr Geld für Pizza für mich und den Qualitätsunterschied merkt sowieso niemand mehr.

Besonders lustig ist: Die haben nicht mal was zum Berichten, deswegen lassen sie jetzt dem geschätzt 25-Jährigen Wettermann seinen großen Auftritt haben. Erst wird uns der NAO-Index erklärt (was wir sofort wieder vergessen können laut Wettermann) und die Aussichten sparrt sich der Wettermann mit den Worten: „Das wird Freitag irgendwo mal schneien und bis dahin bleibt es kalt“. Wow das ist echt spannend!

* wird das Wort überhaupt noch benutzt?

Ich habe gerade den längsten Foren Eintrag meines Lebens geschrieben. Thema war wie bereits gesagt Religion. Das hier wird ein viel kürzerer Statusbericht.

Nach meinem provokativen Einstieg mit „Religion ist Feigheit vor seinem eigenem Leben. Nichts weiter.“ bekam ich sehr schnell die ersten Antworten. Es war natürlich zu erwarten das diese nicht positiv sein würden. Es gab „tiefgründige“ Einzeiler wie:

nein!
religion ist die Entscheidung fürs leben!

oder

es ist ein unterschied, ob man einfach jeden sonntag ind die kirche geht, oder ob man eine lebenige beziehung mit gott hatt

Die Autorin hiervon verzichteten jedoch trauriger weise auf weitere Diskussionen, obwohl gerade solche Menschen diejenigen sind, denen man interessante oder auch dämliche Kommentare entlocken kann. Schade!

Stattdessen gab es einen, nennen wir ihn mal… SemiRationalerChrist1, der sich auf eine echte Diskussion einlassen wollte. Er ging auf mich ein. „Wieso sollte Religion Feigheit sein?“ fragte er. Die Diskussion mit ihm zieht sich nach 4 Beiträgen bereits über geschätzte 5 Seiten weswegen ich hier nur später mal die Highlights herausstellen werde. Soviel sei gesagt: Ich bewundere SemiRationalerChrist1 zumindest schonmal für seine Rechtschreibung.  😉

Ich hoffe mal es ergeben sich später nochmal ein paar lustigere Diskussionen als momentan ansonsten mutiert dieses Projekt von „Spass mit religiösen Menschen“ zu „Eine Debatte über Religion zwischen ein paar Jugendlichen“, was wahrscheinlich niemanden außer mir und ein paar Gesellschaftswissenschaftlern die eine echte Studie darüber machen würden interessiert.