Strategischer Stundenplan Terror

Veröffentlicht: 2. Februar 2010 in Uncategorized
Schlagwörter:, ,

Früher war alles besser…für Lehrer

Wir alle trauen unseren Lehrern eine gewisse sadistische Ader zu. Ich gehe soweit und sage: Eine sadistische Ader ist eine Berufserkrankung für einen Lehrer. Das eher gute Gehalt und eine sichere Arbeitsstelle als Beamter locken viele Leute die für diesen Beruf eigentlich nicht geeignet sind. Einem Beruf, in dem man mit großer Verantwortung mit Kindern umzugehen hat. Klar irgendwann mal macht’s „knack“ und die Lehrer haben ein Rad ab und quälen Schüler. Würde ich auch! Früher konnten sie das noch mit Rute und Prügelstrafe ausleben. Heutzutage arbeitet man mit psychologischen Mitteln.

Aber schlimmer noch als Lehrer sind die Leute, die für die Verwaltung einer Schule zuständig sind. Ich meine damit nicht die netten Sekretärinnen, die einem morgens sagen wo man nochmal Unterricht hatte oder einem zeigen wo man gerade seinen Lehrer suchen muss. Nein nicht die. Ich meine die Verwalter die z.B. die Stundenpläne machen! Ich vermute meine Schule ist da schon ein extremer Sonderfall. Wir haben hier im letzten Jahr einen Verwaltungsassistenten eingestellt, dessen Hauptaufgabe es ist sich um de Stunden- und den Vertretungsplan zu kümmern. Früher hat diese Aufgabe ein Lehrer als Überstunden nebenbei übernommen, heute haben wir dafür extra eine eigens dafür eingestellte Person! Jetzt könnte man sich ja denken, dass seitdem dieser Herr eingestellt wurde (ich weiß ehrlich gesagt nicht einmal wie er heißt) sich die Stunden- und Vertretungsplan Situation verbessern müsste. Aber weit gefehlt. Es ist mir ein Rätsel, wie meine Schule es schafft Vertretungspläne frühestens am morgen des Tages an dem Stunden ausfallen und nicht erst davor aufzuhängen oder ständig neue Stundenpläne zu erstellen die vor Fehlern nur so überquellen.

Lange Zeit habe ich über diese Situation nachgedacht bis ich heute die Erleuchtung hatte: Sie wollen uns damit nur weiter quälen! Wie ich oben bereits erwähnte sind Lehrer nahezu Grundsätzlich zumindest in Ansätzen sadistisch. Ein Schulbetrieb besteht zum größten Teil aus Lehrern. Wie soll sich ein armer Verwaltungsassistent denn auch gegen diesen Schwall bösartiger Emotionen schützen? Es ist klar, dass er diese Haltung des diabolischen verinnerlichen muss um seine Arbeitstage zu überleben und es ist genauso klar, dass er dies an allen Schülern durch sinnlose Freistunden, fehlerhafte Vertretungspläne und strategischen Stundenplan Terror auslassen muss! Jetzt macht die Welt wieder für mich Sinn und mein neuer Stundenplan ist wenigstens nicht ohne Grund die Schultechnisch größte Lebzeitverschwendung die man sich vorstellen kann.

Advertisements
Kommentare
  1. […] meckere hier ja häufig über meine Schule…sehr häufig sogar! Da das jedoch eine sehr einseitige Betrachtung des […]

  2. […] Unser Reiseveranstalter, die „Schuldirektion“ die ich euch nur wärmsten empfehlen kann, hat von morgens bis abends ein spannendes Programm vorbereitet: Nach eurer Anreise um 7:30 an der Schule werdet ihr schon um 8 Uhr voll eingebunden im Vorraum der Aula für allgemeine Ankündigungen wie z.B. die noch nicht näher bekannten Termine die ständig verschoben werden und natürlich eure voll optimierten Stundenpläne! […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s