Archiv für Mai, 2010

Die gaußsche Notenverteilung

Veröffentlicht: 27. Mai 2010 in Uncategorized

Heute war für einen Teil meiner Stufe mal wieder Klausurtag und so kam es, dass nur etwa eine halber Kurs bei mir in Deutsch war. Nach und nach trudelten die Klausurmenschen in den Klassenraum und ich konnte eine interessante Beobachtung machen: Es gibt einen direkten Zusammenhang zwischen der zu erwartenden Note eines Schülers und der Zeit in der er oder sie eine Klausur schreibt:

Die ersten, die nach etwa 5-10 Minuten abgeben,  haben die gewohnte 5-6.
Etwa eine halbe bis dreiviertel Stunde vor Abgabe (bei einer Klausur die nur über 90 Minuten ging) klopften die gewohnten 3er – 4er Kandidaten an der Tür. Danach begann der spannende Teil!
Eine viertel Stunde bis 20 Minuten vor Schluss stieß eine Gruppe Schüler zu uns die meistens im deutlichen 1er – 2er bereich liegen. 10 Minuten vor Abgabe die bekannten immer-eine-eins-auch-wenn-sie-sagen-diesmal-haben-sie-was-schlechtes Personen. Soweit so gut doch dann wurde ich zuerst überrascht. kurz vor Ende ging der zu erwartende Schnitt der Leute wieder runter und es kamen die Leute zu uns die wahrscheinlich mal wieder „alles gegeben“ haben und daher im 4er Bereich zuhause sind. Der Rest der Leute, die immer noch schrieben obwohl es „offiziell“ schon vorbei war sortieren sich dann im untersten Bereich des Notenspektrums ein.

Nach kurzem Nachdenken fiel mir dann auf: Die Noten entsprechen grob einer Gaußschen Glocke. Das ganze habe ich dann mal ein bisschen ausgearbeitet und komme zu folgender Noten/Zeitskala:



Eins ist bei dem ganzen zu beachten: Ausnahmen bestätigen die Regel! Mir fallen da 2 Schüler ein: Zum einen einen Stufenkameraden von mir der immer, bei jeder Klausur als erster abgibt und trotzdem im 1er Bereich campt und eine Schülerin mit sehr guten Noten die immer bis zur letzten Sekunde arbeitet. Eine andere Sache ist das Diagramm. Man sollte beachten das die Höhe der Balken für die güte der Note steht und nicht für die Anzahl der Schüler, denn das Diagramm sähe anders aus 😉

Unireise

Veröffentlicht: 23. Mai 2010 in Uncategorized

So nach langer Pause hier ein neuer Post:

Unser Informatik Lehrer wollte sich einmal einen Tag frei nehmen und entschied sich daher mit uns einen Ausflug an seine Universität nach Aachen zu machen. Da hier nichts weiter passierte blogge ich nur kurz ein paar Kommentierte Bilder:

Dies ist ein Audimax bei einer Informatikvorlesung. Als wir reinkamen flogen 3 Papierflieger und alle Leute die hier mit roten Pfeilen markiert sind waren am Zocken. Unter den beliebtesten Spielen in unserer Blickreichweiter:

  • World of Warcraft
  • Counter Strike: Source
  • World of Goo
  • Gameboy Emulatoren

Irgendwie hab ich mir Uni anstrengender vorgestellt!

Außerdem haben die Aachener eine sehr interessante Methode Plakate anzukleben: übereinander!

Wiedersehen macht Freude

Veröffentlicht: 3. Mai 2010 in Uncategorized

Lehrer: „ich muss sie mit der klausur leider nochmal auf mittwoch vertrösten“
Schüler: „jaa dann muss ich sie mit meinen hausaufgaben leider auch auf mittwoch vertrösten“