iPhones: das ultimative Werkzeug des Geschichtsunterrichts!

Veröffentlicht: 16. Juni 2010 in Uncategorized

So ziemlich jeder der jemals ein iPhone in der Hand hatte will auch eins haben. Es wirklich brauchen ist dann noch einmal eine andere Geschichte. Apropo Geschichte; Einen echten Einsatzzweck konnte ich im Geschichtsunterricht nun Live beobachten: Einer der etwas schwächeren Schüler mit iPhone zeigte bei der Frage: „Wann wurde der Versailler Vetrag?“ geschlossen wie wild auf. Alle im Raum wunderten sich über diesen unwirklichen Sinneswandel. Hat er sich ernsthaft vorbereitet? Keiner, inklusive der Leherin,  konnte es wirklich fassen, dass er die richtige Antwort kannte (28. Juni 1919 für alle Unwissenden) . Ich saß neben dem Schüler und beobachtete als einer der wenigen wie es zu dieser erstaunlichen Antwort kam: Wer immer und überall ins Internet kann auch die Wikipedia fragen. Schön wie Technik einem gute Noten bereitet 😀

Interessant wurde die Angelegenheit erst, als wir dann die Inhalte des Vertrags mithilfe des Buchs sammeln sollten und eine Armada von Iphones und IpodTouches aus den Taschen gezückt wurde. Unserer Lehrerin ist eher ein Mensch der dem gedruckten Wort vertraut und war dementsprechend sehr kritisch gegenüber der Technik der ihr entgegengesetzt wurde.

„kann man auf den kleinen Teilen überhaupt was lesen? Das steht doch auch alles schön im Buch. Eigentlich ist das ja alles in der Schule verboten“

Es ist vielleicht besser gewesen, dass sie das iPad, das auf neben mir zum Vorschein kam nicht gesehen hat, das wäre dann eventuell zu viel neues für einen Tag gewesen 😉

Advertisements
Kommentare
  1. Lennart sagt:

    Ein bekanntes Phänomen das des häufigeren bei mir im Unterricht auftaucht. Gerade weil multimedialer Einsatz in unserem Unterricht erlaubt, ja sogar ERWÜNSCHT ist. Sprich, ich darf mich meinem iPad, iPhone, iPod Touch ja sogar MacBook (Ja, aufgeklappt!!!) auch während des Unterrichts auseinandersetzen. Das finde ich mal wirklich sehr genial :)… Meistens macht man sogar etwas das zum Unterrichtsstoff gehört da es sich einfach lohnt trivialinfos in petto zu haben…

    Lg. Lennart

  2. renosch sagt:

    Tja, selbst im Studium durften wir Bücher dabei haben … aber glaub mir, das nützt nichts. Wenn Du nicht weisst, welche BEDEUTUNG der Versailler Vertrag hatte, dann hast Du noch nicht einmal die Hälfte kapiert.

  3. namensloser sagt:

    Ja verblödung¹⁰⁰⁰

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s