Archiv für Juli, 2010

Musikgenuss

Veröffentlicht: 13. Juli 2010 in Uncategorized

Ab heute sind Ferien und alle Schüler kennen das: Letzter Tag, die Zeugnisnoten steht, Entschuldigungszettel sind abgegeben und im Unterricht sitzt man 3 Stunden und wird zum Filme sehen gezwungen. Pädagogik pur also. Verständlicherweise gibt es dazu nicht viel spannendes zu erzählen (Eine Liste der Filme die ich gesehen habe? Wie oft ich dabei eingeschlafen bin?). Daher schreibe ich heute mal über was anderes: Das im Radio, bei Subway und in der Werbung immer nur die selben Songs quasi in einer Endlosschleife laufen ist bekannt. Das aus diesen billig produzierten Popmüll aber auch etwas kreatives entstehen kann (wer hatte das gedacht?) beweist Youtube (Englischkenntnisse sind hier hilfreich, bei Problemen mit den eingebetteten Videos sind unten nochmal links):

Angefangen bei folgendem „Cover“ von Lady Gaga der von schwarzesten Humor zeugt

Von diesem bösen Beispiel zu etwas harmloseren. Ich behaupte mal alle Popsongs hören sich so ziemlich gleich an Beweis liefern diese Beiden Videos:
Ke$has TiK ToK sind beides TopHits gewesen und beide vom selben Typen geschrieben. Oh und sie sind  so gleich das man sie beliebig zusammenwerfen kann:

Aber gut das sind zwei ähnliche Lieder das muss nicht für alle gelten. Tut es aber irgendwie doch was die „Axis of Awesome“ eindrucksvoll zeigt.

Diese kleine Sammlung wird von einem meiner Lieblingscomedians, Jon Lajoie, gekrönt. Sein „Popsong“ ist schlimmster Meta-Humor:

Falls jemand Probleme mit den Videos hat (wie ich) sind hier die Links nochmal:
Like a Nazi
TikTok/California Gurls Remix
4 Chord Song
Pop Song
Ich hoffe ihr hattet etwas Spaß daran und ich wünsche euch allen Schöne Ferien. In meinem werde ich etwas Bloggingpause einlegen aber wenn mir etwas über den Weg läuft das ich hier veröffentlichen will dann werde ich das tun

Advertisements

Rezept für einen sinnlosen Tag

Veröffentlicht: 5. Juli 2010 in Uncategorized

Aus dem Handbuch zum sinnlosen Verschwenden von Schulzeit:

Rezept für einen sinnlosen Tag

Zutaten

  • 1       bereits eingetragene und unveränderliche Noten
  • 10    Unterrichtsstunden ohne Freistunden
  • 1      heißen Sommertag

Zur Vorbereitung sollten für diesen Tag besonders viele Hausaufgaben aufgegeben. Danach heize man den Klassenraum auf 30° Innentemperatur bei abgeschalteter Umluft vor. Um einen harten Einstieg zur ermöglichen beginne man den Unterricht mit 2 Kunststunden, darin ein französischer Kunstfilm, höchste Langeweilestufe. Für das besondere Extra zu beginn sollte man die Untertitel  unlesbar gestalten um Verständnis des Films vorzubeugen. Nachdem man damit fertig ist fügt man 2 Philosophiestunden hinzu. Dabei ist zu beachten, dass man nur Inhalte wiederhohlt, die auch wirklich schon behandelt wurden. Abgerundet wird das mit einer einstündigen Klausurbesprechung, Englisch zum Beispiel.

Für die Nachmittagsgestaltung empfiehlt sich ein langwieriges Menu mit einem Gang aus 3 Stunden Informatik. Vorzugsweise serviert mit belangloser Gruppenarbeit.

Ruhe nach dem Sturm

Veröffentlicht: 4. Juli 2010 in Uncategorized

Letzten Freitag endete für mich ein einwöchiger Langeweiletrip:

Ich hatte vieles erwartet: Spannung (die kaputten Steckdosen reparieren), Aktion (die Wände in ORANGE streichen), Spaß (Tische putzen) oder Teamwork (Stühle gemeinschaftlich schleppen), doch was ich bekam war etwas anderes: Langeweile. Eine Woche sollten wir für unsere Abschlussfahrt nach Berlin planen also Termine eintragen, Museeumstermine koordinieren etc. doch nach einiger Zeit kristallisierten sich die Bedingungen an alle Ausflüge heraus:

  • Budget? gegen 0€.
  • Termine festlegen? Funktioniert nicht.
  • Rückmeldung der Veranstalter? Gab es nicht.
  • Zustimmung der Mitschüler? Nicht vorhanden.

Mit diesen Voraussetzungen macht Planen richtig Sinn. So viel Sinn das wir unsere Zeit abgesessen haben und auf den SchulPCs gesurft haben. Es ist frustrierend eine Woche lang so zu tun als hätte man etwas zu erledigen aber in Wahrheit lernt man Youtube auswendig… nächstes Jahr bin ich zum Glück nicht mehr dabei!

Realistische SchülerVZ Profile

Veröffentlicht: 1. Juli 2010 in Uncategorized

Da meine Projektwoche momentan aus Langweilen besteht und ich deswegen nichts zum Bloggen habe, habe ich mal ein paar „realistische“ SchülerVZ Profile erstellt.

Morgen folgen vielleicht noch ein paar mehr…